Simon Ammann, 4-facher Olympiasieger

Spitzenresultate lassen sich nur im Team realisieren. Bei SPAETER beeindruckt mich genau diese Teamleistung. Darum ist SPAETER mein Partner!

 

21. - 23. März 2014, Planica

1. Springen: Die beiden Schweizer waren zwar nicht vom Wind begünstigt, doch die Ränge 41 (Ammann) und 48 (Deschwanden) lassen sich nicht allein mit den äusseren Bedingungen erklären. Insbesondere im Fall von Ammann kam das dritte vorzeitige Ausscheiden in dieser Saison überraschend. Im Probesprung hatte er noch den 7. Rang belegt. www.20min.ch

2. Springen (Teamspringen): Die Schweizer Skispringer schaffen beim Saisonfinale in Planica den Sprung in den Final. Marco Grigoli, Simon Ammann, Gabriel Karlen und Gregor Deschwanden belegen Rang 8. www.20min.ch

3. Springen: Der Toggenburger musste sich in der Endabrechnung mit Rang 26 begnügen. Seine Flüge gingen auf 133 und 126 m. Im ersten Durchgang verhinderte er mit Glück einen Sturz. Die Landung, sein Schwachpunkt der letzten Zeit, missriet. Ammann schätzte die Distanz falsch ein, es zog ihm die Ski auseinander, beinahe wäre er in einem Spagat kopfüber gestürzt. www.20min.ch

 

09. März 2014, Oslo

Simon Ammann bleibt auch am Holmenkollen im Mittelfeld stecken. Der Toggenburger springt auf Rang 14, Teamkollege Gregor Deschwanden wird auf Platz 30 durchgereicht. ww.20min.ch

 

07. März 2014, Trondheim

Die Schweizer Skispringen kassieren beim Weltcup-Springen in Trondheim eine Niederlage. Simon Ammann springt auf den enttäuschenden 30. Platz. www.20min.ch

 

04. März 2014, Kuopio

Simon Ammann liefert beim Weltcup in Kuopio das zehnte Top-Ten-Ergebnis der Saison ab. Der Toggenburger wird in Finnland Fünfter. Mit Flügen auf 125 und 126 m zeigte sich der Toggenburger nach den mässigen Klassierungen vom Wochenende in Lahti wieder in der Spitze. www.20min.ch

 

01.-02. März 2014, Lahti

1. Springen: Ammann landete bereits nach 116,5 m und blieb damit weit hinter den Besten zurück. Der 32-jährige Toggenburger verpasste als 32. gar die Qualifikation für den Finaldurchgang. www.20min.ch

2. Springen: Simon Ammann steigert sich im zweiten Weltcupspringen im finnischen Lahti. Um vorne mitzuspringen reicht seine Leistung aber erneut nicht. Er steigert sich auf den Rang 14. www.20min.ch

 

26. Februar 2014, Falun

Kaum sind die Olympischen Spiele vorbei, zeigt Simon Ammann aufsteigende Tendenz. Beim Weltcup-Springen in Falun (Sd) fliegt der Toggenburger auf Rang 8.
www.20min.ch

 

01.-02. Februar 2014, Willingen

1. Springen: Simon Ammann enttäuschte bei seiner Rückkehr in den Weltcup. Beim Skispringen in Willingen (De) verpasste der Toggenburger als 33. den Finaldurchgang. www.20min.ch

2. Springen: Mit Platz 25 steigerte sich der Toggenburger nur unwesentlich gegenüber dem Springen vom Samstag, in welchem er erstmals in dieser Saison den Finaldurchgang verpasst hatte. www.20min.ch

 

11.-12. Januar 2014, Bad Mitterndorf

1. Springen: Simon Ammann gerät beim Skifliegen in Bad Mitterndorf beinahe wie Thomas Morgenstern ins Trudeln und landet und Schluss auf Platz 11. www.20min.ch

2. Springen: Simon Ammann führte beim Skifliegen in Bad Mitterndorf bei Halbzeit souverän. In der Endabrechnung reicht es dem Toggenburger aber nicht einmal für das Treppchen, er landet auf dem 4. Rang. www.20min.ch

 

06. Januar 2014, Bischofshofen

Simon Ammann verpasst den Tourneesieg.

Der Österreicher Thomas Diethart gewinnt die Vierschanzentournee. Simon Ammann fällt zurück und beendet die Tournee hinter Thomas Morgenstern auf dem dritten Rang. www.20min.ch

 

03. Januar 2014, Innsbruck

Aufgrund starker Windböen musste der finale Durchgang beim Springen in Innsbruck abgebrochen werden. Simon Ammann fliegt auf Rang 2. www.20min.ch

 

01. Januar 2014, Garmisch-Partenkirchen

Simon Ammann belegt im zweiten Springen in Garmisch-Partenkirchen den 3. Rang. Die Führung im Gesamtklassement muss er an Tagessieger Thomas Diethart aus Österreich abgeben. www.20min.ch

 

29. Dezember 2013, Oberstorf

Ammann gewinnt sensationell IN OBERSTORF

Simon Ammann sichert sich unerwartet den Sieg beim Auftaktspringen in Oberstdorf. Er siegt vor Anders Bardal und Peter Prevc, während die Kronfavoriten straucheln. www.20min.ch

 

21.-22. Dezember 2013, Engelberg

1. Springen: Simon Ammann kann beim ersten Springen in Engelberg nur im zweiten Durchgang überzeugen. Der Toggenburger verbessert sich dank einem Satz auf 134 Meter von Rang 28 auf Rang 11. www.20min.ch

2. Springen: Simon Ammann wird beim zweiten Springen in Engelberg nur 17. Nach dem ersten Durchgang lag er noch auf Platz 6. Der Sieg geht an den Polen Kamil Stoch. www.20min.ch

 

14.-15. Dezember 2013, Titisee-Neustadt (DE)

1. Springen: Erstmals seit Januar 2013 springt Simon Ammann auf das Podest. In Titisee-Neustadt reicht es dem Toggenburger für Rang drei. Weiter so Simi! www.20min.ch

2. Springen: Jawohl! Simon Ammann bestätigt seinen Podestplatz vom Samstag in Titisee-Neustadt. Der Schweizer fliegt auch am Sonntag unter die besten Drei und wird Zweiter. www.20min.ch

 

07.-08. Dezember 2013, Lillehammer (NOR)

1. Springen: Simon Ammann schaffte es beim ersten Weltcup-Springen in Lillehammer nur sehr knapp in den Finaldurchgang. Am Schluss gibt es den Platz 28. www.20min.ch

2. Springen: Auch beim zweiten Sprung erging es Simon Ammann nicht besser. Er erreichte in der Qualifikation zwar 129,5 m, konnte aber die Sprünge nicht stehen. Der 33-Jährige Toggenburger kam zum Glück ohne Verletzungen davon. www.20min.ch

 

29.-30. November 2013, Kuusamo (FIN)

1. Springen: Simon Ammann wird im 1. Springen im finnischen Kuusamo nur 16. Von den anderen Schweizern schafft es keiner in den Finaldurchgang. Der Sieg geht an Gregor Schlierenzauer. www.20min.ch

2. Springen: Der Skisprung-Weltcup in Kuusamo ist dem starken Wind zum Opfer gefallen. Nach mehreren Zwangspausen und Windgeschwindigkeiten von bis acht Meter pro Sekunde brach die Jury den Wettbewerb nach 37 Springern ab. www.sportschau.de

 

23. November 2013, Klingenthal (DE)

7. Rang zum Saisonauftakt! Ammann und Deschwanden erreichten bei garstigen Bedingungen beide 133 m. Für den vierfachen Olympiasieger resultierte darauf Platz 7, der Luzerner klassierte sich im 10. Rang und erfüllte damit bei erster Gelegenheit die Selektionsvorgaben für die Olympischen Spiele in Sotschi. www.20min.ch